Medien BackSpin

Falsches zu Nahost richtig gestellt

Apartheid: Paradigmenwechsel

honestreporting.com Media BackSpin, 7. September 2007

Fumanekile Gqiba, Botschafter Südafrikas in Israel, [Abbildung] teilte Joel Pollak seine Gedanken zu „israelischer Apartheid“ mit:

Und als ich hier ankam, begann ich mich mit der Realität vor Ort auseinanderzusetzen, und dann sagte ich “Meine Güte, ich muss einen Paradigmenwechsel vornehmen und objektiv werden.“ Ich bin auch sicher, dass manche meiner Kameraden mir nicht glauben, wenn ich sage, dass es so und so ist und sie mir dann entgegnen: „Du liegst da falsch“. Aber für mich ist das die Realität.

Lassen Sie uns doch eine Frage ansprechen: Wenn die Leute sagen würden - Sie wissen schon - , ich dachte, Israel ist eine Variante des rassistischen weißen Südafrika. Das war meine Anschauung, bevor ich hier ankam.

Ich betrachtete Juden bisher als Weiße. Nur mit weißer Hautfarbe. Aber als ich hierher gekommen bin, entdeckte ich - nein – diese Leute sind nicht alle nur weiß. Sie sind uneinheitlich. Irgendwie ist es eine, man könnte sagen, Art von Schmelztiegel. Hier leben Leute, die aus allen Ländern der Welt kommen: Indische Juden, afrikanische Juden, sogar chinesische Juden; verstehen Sie?

(Hat tip: IAS)

Bernd Dahlenburg am 8.9.07 11:42

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL