Medien BackSpin

Falsches zu Nahost richtig gestellt

"Ein Urteil nach vernünftigem Standard"

honestreporting.com Media BackSpin, 20. September 2007

Nidra Poller bringt Details zu Philippe Karsentys Berufungsanhörung und der Bedeutung der richterlichen Anordnung, das unbearbeitete Videomaterial zum Fall Mohammed Dura zur Begutachtung vorzulegen.

Und streichen Sie in Ihrem Kalender an: France 2 sieht sich mit einer bis 3. Oktober befristeten Auflage konfrontiert, dem Gericht freiwillig das Video-Rohmaterial auszuhändigen. Eine auf den 14. November angesetzte Anhörung ist für die Einsichtnahme vorgesehen:

Philippe Karsenty hat einen bedeutsamen Sieg errungen. Der Al Dura Report ist seit seiner Erstausstrahlung vor 7 Jahren immer angezweifelt worden. Das 27 Minuten umfassende Filmmaterial hat als Schutzschild für Charles Enderlin und France 2 gedient – der “Beweis“, der niemals präsentiert wurde. Selbst nachdem Journalisten von Ruf das Filmmaterial angesehen und ihre Meinung dazu vor Gericht ausgesagt hatten behielt es seine magische Qualität und wurde dazu verwendet, jeden zu diskreditieren, der den Wahrheitsgehalt des Al Dura Report in Zweifel zog.

Heute hat ein französisches Berufungsgericht diesen Zauber zerstört. Das Film-Rohmaterial wird gezwungen, in die Sphäre der Realität einzutreten, wo es nach vernünftigen Standards beurteilt werden wird.

Dazu auch: Gewitterwolken über Paris

Bernd am 20.9.07 19:55

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL