Medien BackSpin

Falsches zu Nahost richtig gestellt

Hamas verschärft Einschränkung der Berichterstattung

honestreporting Media BackSpin, 14. November 2007

Die Hamas hat ihre Beschränkungen für Journalisten weiter ausgedehnt. AP schreibt:

In einer Verordnung, die auf ihrer Website am Mittwoch veröffentlicht wurde, erklärte sie, dass Journalisten, die vom Hamas-Innenminsterium keine offiziellen Presseausweise ausgestellt bekommen haben, die Arbeit in Gaza verboten wird. Nachrichtenservices haben die Ausstellung der Ausweise abgelehnt, weil sie zur Folge hat, dass man damit in die Restriktionen einwilligt, darunter vage enthaltene Verbote für Stories, die die „nationalen Zuständigkeiten“ nicht gewährleisten.

Die Einschränkungen wurden erstmals 1995 von der Fatah erlassen, als sie noch an der Macht war, und zu jener Zeit dazu benutzt, die Hamas in Schach zu halten.

„Die Regierung wird keinem Reporter oder Fotografen eine Arbeitserlaubnis geben, bevor er nicht den Presseausweis erhalten hat“, verkündete die Hamas. „Diese Entscheidung wurde nach der Kundgebung der Fatah-Bewegung getroffen, auf der Dutzende Kameramänner und Fotografen beobachtet wurden, die nicht für irgendeine Medienorganisation arbeiteten, sondern ihre Kameras für politische Parteien und aus persönlichen Motiven heraus verwendeten.“

Die Hamas hatte nicht gesagt, welche Maßnahmen gegen Journalisten ergriffen werden würden, die die Vorschrift nicht einhalten.

Dazu passend: Hamas stellt Medienausweise aus

Bernd Dahlenburg am 14.11.07 18:56

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL